Dr. med. Federico Caobelli hat sich als Nuklearmediziner auf die kardiale Bildgebung spezialisiert und ist am Universitätsspital Basel für die Nuklearkardiologie mit Schwerpunkt in der klinischen Forschung verantwortlich. Trotz seiner relativ jungen Karriere hat er bereits heute mehr als 70 peer-reviewed Papers veröffentlicht, bei denen er meist Erst- oder Letztautor war. Darüber hinaus ist er als Komiteemitglied der internationalen nuklearmedizinischen Gesellschaften European Association of Nuclear Medicine (EANM), European Society of Cardiovascular Radiology (ESCR) und European Society of Molecular Imaging (ESMI) tätig.

Die Patienten, die er täglich in der Klinik für Nuklearmedizin untersucht, leiden an kardiovaskulären Erkrankungen wie z.B. koronarer Herzkrankheit, Herzversagen, infiltrative bzw. entzündliche Erkrankungen. In diesem Kontext spielt eine rasche und präzise Diagnose eine wichtige Rolle. Denn dadurch können Anzeichnen einer noch nicht ausgebrochenen Erkrankung erkannt werden und mit einer effektiven Therapie schnellstmöglich begonnen werden. Dr. med. Federico Caobelli leistet mit seiner Expertise nicht nur einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Behandlung von bestehenden Erkrankungen, sondern ermöglicht auch den frühzeitigen Einsatz von präventiven Massnahmen.

Die Spezialisierung von Dr. med. Federico Caobelli ist für ihn persönlich die ideale Kombination seines bevorzugten Fachgebietes Kardiologie und einer idealen Work-Life-Balance. Dank letzterem bleibt auch genug Zeit für die kardiovaskuläre Forschung, welche ein grosses Optimierungspotential sowie bahnbrechende Innovationsmöglichkeiten in sich birgt.

>> zu den Publikationen von Dr. med. Federico Caobelli