Jahresrückblick 2017

Ombudsstelle E-CommerceIn ihrer Funktion als Ombudsfrau setzt sich Noëmi Schöni mit Beschwerden zu online Einkäufen auseinander, für die keine gütliche Einigung zwischen den betroffenen Parteien gefunden werden konnte.

Anzahl Fälle

Ein Rückblick auf das erste Amtsjahr bei der Ombudsstelle E-Commerce zeigt, dass diese Einrichtung immer mehr an Bedeutung gewinnt: Insgesamt 301 Fälle im Zusammenhang mit dem online Handel gingen bei der Rechtsberatung des Schweizerischen Konsumentenforums kf ein, wobei über ein Drittel (140) auf den Genfer Tickethändler viagogo zurückzuführen sind.

Beschwerdegründe

Gründe für die Beschwerden waren:

  • Raubkopien
  • Ausbleiben der Lieferung
  • zu hohe Kosten (z.B. nicht angegebene Gebühren verrechnet)
  • mangelhafte Ware (z.B. ungültige Tickets oder defekte Ware)
  • Lieferung von unbestellten Waren inkl. Rechnung

 

>> Weitere News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.