Dr. Henry Goldmann konnte dank dem Business Booster bereits während unseres ersten Meetings seine Neupositionierung als Senior Speed Coach erarbeiten. Der Business Booster ist ein neues Produkt für Kleinunternehmen, das sich für alle Experten und Expertinnen eignet, die ihrem Business einen Boost verpassen wollen.

Die Ergebnisse unserer Zusammenarbeit werden hier laufend publiziert. Die Stundenanzahl in den Klammern bezieht sich auf die Dauer des jeweiligen Meetings. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Business Boosters wird Dr. Henry Goldmann noch eine Einschätzung zu seinem eigenen zeitlichen Aufwand und seinen Fortschritten abgeben.

1. Positionierung schärfen (2h)

Das Internet sorgt für viel Transparenz, auch zwischen den konkurrierenden Anbieter. Deshalb ist es auch so wichtig, dass sich Experten und Expertinnen von ihrer Konkurrenz klar abgrenzen. Potenzielle Kunden sollten bei ihren Internetrecherchen sofort erkennen, welcher Anbieter für sie der richtige ist.

Coaches gibt es mittlerweile, zumindest gefühlt, wie Sand am Meer. Also warum sollte ein Interessent sich gerade für Dr. Henry Goldmann entscheiden? Das haben wir in unserem ersten Meeting zum Thema Positionierung eruiert.

Dr. Henry Goldmann ist klinischer Psychologe und Dozent an verschiedenen Hochschulen. Seine Coachingerfahrung umfasst folgende drei Bereiche:

Aufgrund meiner privaten Heraus- und Überforderungen seit der Geburt meiner Tochter habe ich kürzlich selbst ein Life Coaching bei Henry absolviert. Was mich dabei überzeugt hatte, war seine langjährige Lebens- und Coachingerfahrung sowie seine unglaublich schnelle Problemerfassung und -lösung. Damit hat er sich bei mir als Speed Coach qualifiziert. Denn in nur einer Sitzung hatte er die verschiedenen Probleme erkannt und bereits in der nächsten Sitzung seine hilfreichen Lösungsansätze präsentiert. Und in Kombination mit seiner langjährigen Erfahrung, lautet seine Neupositionierung nun Senior Speed Coach.

Als nächstes fragte ich Henry, welches seiner drei Coachingangebote er bevorzugen würde und er antwortete mit „Didactical Coaching“. Also haben wir uns entschieden, den Fokus auf diesen Bereich zu legen. Denn seine drei Coachingangebote richten sich an unterschiedliche Zielgruppen:

Didactical Coaching

  • Didaktische & pädagogische Kompetenzen: Lehrpersonen an einer Berufs-, Mittel- oder Hochschule
  • Auftrittskompetenz: Führungskräfte mit Referententätigkeit

Life Coaching: Erwerbstätige Personen vor einer beruflichen oder privaten Weichenstellung

Lerncoaching

  • Ausbildung: KV-Lehrlinge
  • Weiterbildung: Management-Weiterbildungsteilnehmende

Dass Henry’s 💓 am meisten für Didactical Coaching schlägt, ist für seine Expertenpositionierung besonders gut. Denn es gibt bereits viele Life Coaches, aber keinen einzigen Senior Speed Coach. Und in Kombination mit seinem Spezialgebiet Didactical Coaching ist seine Neupositionierung im deutschsprachigen Raum absolut einzigartig, was auch die Suchmaschinen bestätigen:

Die ersten vier (!) Einträge bei Google stammen von Dr. Henry Goldmann.

2. Website optimieren (1.5h)

Technische Optimierung

Da auf der Website bereits ein Newsletter-Plugin installiert war, brauchte es in technischer Hinsicht nur noch ein Analyse-Tool, damit wir in regelmässigen Abständen das Erfolgscontrolling machen können. Aus datenschutzrechtlichen Gründen arbeiten wir nur noch mit Matomo statt Google Analytics. Als technischer Laie hatte sich Henry entschieden, uns mit der Installation und Schulung zu beauftragen. Und weil die Zusammenarbeit mit Corina so gut verlaufen ist, unterstützt sie ihn nun parallel zum Business Booster im Rahmen eines separaten Auftrages bei der Umsetzung.

Inhaltliche Optimierung

Inhaltlich haben wir den Header mit seinem neuen Titel ergänzt: Dr. Henry Goldmann – Ihr Senior Speed Coach. Weiter haben wir die bestehenden Seiten und Beiträge anhand der neuen Positionierungsstrategie optimiert. Dabei haben wir mit Blick auf die Suchmaschinenoptimierung für jede Seite und jeden Beitrag ein für die Zielgruppe relevantes Keyword oder sogar eine Keyword Phrase festgelegt. Die Keyword Phrase für Henry selbst ist Senior Speed Coach, welches auch im Permalink der entsprechenden Seite integriert ist: www.hgoldmann.ch/senior-speed-coach. Hinsichtlich seiner drei Angebote haben wir uns aus den erwähnten Gründen zusätzlich für die Schlüsselwörter bzw. Wortkombinationen Didactical Coaching, Life Coaching und Lerncoaching entschieden.

3. Expertenstatus festigen (2 x 1.5 h)

Die nächste Aufgabe für Henry ist nun seinen Expertenstatus zu festigen, in dem er wertvolle Inhalte für seine Zielgruppe verfasst. Dazu gehören u.a. Fachbeiträge zu seinen Coachingangeboten, aber auch Fallbeispiele aus seiner Praxis sowie seine öffentlichen Auftritte als Didactical Coach. Wie diese Beiträge genau strukturiert werden, hä

In einem nächsten Schritt ging es darum, wie Henry seinen Expertenstatus als Senior Speed Coach festigen kann. Dazu sollte er wertvolle Inhalte für seine Zielgruppe verfassen. Dies kann mittels Fachbeiträgen zu seinen Coachingangeboten, aber auch Fallbeispielen aus seiner Praxis sowie öffentlichen Auftritten als Didactical Coach geschehen. Zusätzlich lohnt es sich in seinem Fall aber auch persönliche Beiträge veröffentlichen, weil er so in seiner Rolle als Psychologe die Menschen auch auf der persönlichen Ebene abholen kann. Solche Beiträge bezeichne ich als Reichweitebeiträge, da diese häufig mehr Leute erreichen als Fachbeiträge, weil im Zentrum von Social Media die menschliche Interaktion steht und damit Emotionen eine wichtige Rolle spielen. Gleichzeitig haben diese Art von Beiträgen auch den Vorteil, dass sie in der Erstellung auch meistens weniger zeitaufwendig sind.

Strukturieren von Beiträgen

Bevor ein Beitrag auf der Website veröffentlicht wird, sollte die Struktur optimiert werden. Die Struktur hängt einerseits von deren Länge, aber auch von den Inhalten selbst ab:

  • Fachbeiträge werden aufgrund der Länge mit Überschriften (h1, h2, h3 etc. ) in verschiedene Abschnitte unterteilt, welche zuoberst in einem Inhaltsverzeichnis aufgeführt und auch verlinkt sind. Der Fliesstext wird dann mit thematisch verwandten Seiten von der eigenen oder einer fremden Website verlinkt, damit die Leserschaft bei Bedarf noch mehr Informationen zu einem für sie relevanten Thema erhält und im Idealfall im Rahmen einer Anfrage oder eines Newsletters-Abonnement sogar die Kontaktdaten hinterlässt.

Beispiel: Was bringt ein Senior Speed Coach?

  • Praxisbeispiele werden vereinfacht und in anonymisierter Form publiziert und am Ende des Textes mit den Testimonials verknüpft.

Beispiel: Life Coaching für eine kinderliebende Bankerin

  • News-Meldungen zu öffentlichen Auftritten werden im Text mit der Website des Auftraggebers und zuletzt mit der News-Kategorie verlinkt. Private Neuigkeiten werden meist nur mit entsprechendem Bildmaterial ausgeschmückt.

Beispiel: Speed auch im Privatleben

Planung der Beiträge

Für die Planung dieser Beiträge haben wir den Redaktionsplan genutzt. Ziel war es, einmal in der Woche einen Beitrag über Social Media zu teilen. Dabei sollte ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Fach- (blau) und Reichweitebeiträge (grün) sichergestellt werden. Dies sieht für den Monat April so aus:

4. Sichtbarkeit erhöhen (1.5 h)

Da Henry bereits vor unserer Zusammenarbeit auf Facebook und LinkedIn regelmässig aktiv war, ging es nun darum, seine Sichtbarkeit weiter zu erhöhen. Dazu haben wir seine bisherigen Postst mithilfe des Redaktionsplans analysiert und wie folgt optimiert:

1. Regelmässigkeit: Lieber ein Post pro Woche statt mehrere in einer Woche und anderen dafür keinen.

2. Abwechslung: Fach- und Reichweitebeiträge alternierend.

3. Konsequent: Ein Beitrag wird immer auf beiden Kanälen gepostet, aufgrund der Zielgruppe (LinkedIn: Business vs, Facebook: privat) zu unterschiedlichen Zeiten.

4. AIDA: Ein passendes Bild soll die Aufmerksamkeit und das Keyword das Interesse der Zielgruppe wecken, der Kurztext (max. 2 – 3 Sätze) das Verlangen (engl. Desire) nach mehr Information aufbauen und der Link zum Webseiten-Beitrag zur Aktion (Website-Besuch) führen.

5. Kontinuierliche Aktivität (1 h)

Social Media: Die Posting-Aktivitäten hatten wir bereits am letzten Meeting zum Thema Sichtbarkeit erhöhen optimiert. Weiter ist es wichtig, dass Henry sein relativ kleines Netzwerk bei LinkedIn (188 Kontakte) und Facebook (150 Kontakte) laufend erweitert, indem er bekannte und neue Kontakte hinzufügt. Für die Zielgruppe des Didactical Coaching kann er bspw. in der Suchfunktion die Funktion «Schulleiter» mit dem Standort «Zürich und Umgebung» eingeben und dann werden rund 1’000 Profile angezeigt:

Newsletter: Henry hat bereits einige Newsletter mit Mailchimp versendet. Er wollte jedoch eine individualisierte Vorlage sowie ein neues Anmeldeformular auf seiner Website und beauftragte deshalb meine Mitarbeiterin Corina Epprecht für deren Erstellung.

6. Daten analysieren (1 h)

Während unserem letzten Meeting haben wir die Marketingaktivitäten der letzten Wochen analysiert und wie sich zeigte, hat sich die zeitliche Investition von Henry gelohnt, denn Henry hat trotz weniger Post einige Anfragen und auch ein Neukunde gewonnen. Und zudem ist seine Reichweite ist im Vergleich zum relativ kleinen Netzwerk (150 Kontakte) zumindest auf LinkedIn ziemlich hoch:

  • Januar:     300 – 350 Views pro Post
  • Februar:   230 – 650 Views pro Post
  • März:        100 – 300 Views pro Post
  • April:        100 – 300 Views pro Post

Auf Facebook ist die Reichweite von Henry dagegen (noch) sehr klein: Die Posts knacken nur in einem der vier Monaten (März) die 100-er Grenze und dies auch nur zwei Mal.

Dank der Installation eines WordPress-Plugins kann Henry nun auch den Traffic auf seiner Website analysieren:

7. Henry’s Feedback

Aus meiner Sicht war schon die erste Sitzung «Positionierung schärfen», der erfolgreiche «Meilenstein» für den ganzen Verlauf: In einem anregenden Austausch entwickelten wir eine neue Positionierung für meine Coaching-Angebote. Anstelle von «Lifestyle Design» ist nun Senior Speed Coaching der neue Aufhänger für mein Business. Diese Bezeichnung haargenau zu meinen Kernkompetenzen und ist eine klare USP im Haifischteich des Coaching-Business. Was mich in dieser Sequenz – und auch nachfolgend – tief beeindruckt hat, ist die rasche und präzise Einfühlungsgabe von Noëmi in die Geschäftswelt und in die Kompetenzen des Kunden und ihre Fähigkeit, vage Ideen konkret nutzbar weiterzuentwickeln.

Als Digital Immigrant war ich beim zweiten Punkt «Webseite optimieren», sehr dankbar für die Vorschläge und Inputs von Noëmi. Bei der Technischen Optimierung konnte ich mich vollkommen auf Noëmi’s Expertise und diejenige ihrer Mitarbeiterin Corina verlassen. Bei der inhaltlichen Optimierung bauten ihre Vorschläge sinnvoll auf der bestehenden Webseite auf und berücksichtigten optimal meine ergänzenden Wünsche und Ideen.

Unter dem dritten Schritt «Expertenstatus festigen», hatte ich mir sehr wenig vorstellen können, und hier lernte ich vielleicht am meisten neu dazu: Was es heisst, Expertenbeiträge zu verfassen, und was ist der Unterschied zwischen Fachbeiträgen und Reichweitenbeiträgen. Die Umsetzung bereitete mir – ausser dem zeitlichen Aufwand – keine Probleme, denn ich texte gerne und habe ausreichend Erfahrungsbeispiele, welche ich verwenden kann. Die Planung der Beiträge im Redaktionsplan stellt für mich aber eine permanente «Disziplinherausforderung» dar. Umso besser, dass man sich hier immer am selbst konzipierten Redaktionsplan orientieren kann!

Auch bei den Schritten 4 «Sichtbarkeit erhöhen» und 5 «Kontinuierliche Aktivität», lernte ich mächtig dazu, nämlich wie ich Social Media, bei mir v.a. LinkedIn und Facebook, für mein Geschäft nutzen kann, indem ich mit interessanten Posts auf meine Webseite verweise. Kontinuierlich dran zu bleiben, das ist primär eine Frage der Selbstdisziplin und der gescheiten Wochenplanung.

Der 6. und letzte Schritt «Daten analysieren», war bis dahin für mich terra incognita. Noëmi zeigte mir die Analyse-Instrumente, und wie einfach diese im Grunde zu nutzen und auszuwerten sind. Und bei der Anwendung konnte ich erkennen, wie stark sich meine Sichtbarkeit alleine schon in der Phase des Business Boosters erhöht hat!

Zum zeitlichen Aufwand: Im Durchschnitt habe ich zwischen zwei Sitzungen einen zeitlichen Aufwand von ca. zwei Stunden betrieben, manchmal mehr, manchmal weniger. Gesamthaft hat mir der Business Booster einen hohen Mehrwert gebracht, nämlich einen ganz neuen Blick auf die digitale Positionierung und wie man das selber betreiben kann.

>> zum kostenlosen Grundlagenvideo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.